„Kindheit“

Du bist fort, aber immer noch da. Begleitest uns jeden Tag.

Sei es mit deinen Lieblingssprüchen, die du gern rausgehauen hast; in Loriot-Weisheiten;  wie Schalke spielt; Henne mit dem Surfbrett; ein Porsche auf der Straße; das die Jalousien in deiner alten Wohnung heruntergezogen sind („Guck mal, der Opa schläft noch-am helligten Tag!“); dein Lächeln auf dem Foto an meinem Kühlschrank; das wir Kinder – deine „drei Jungs“ – zusammenhalten im Ernstfall…Ich bin auch fest davon überzeugt, das du bei dem partiellen Stromausfall letztens in meiner Küche deine Finger im Spiel hattest („kleiner Gruß von oben“).

Das Bewusstsein, die schönen Momente im Leben viel mehr zu genießen und sich nicht zu sehr über unwichtige Dinge aufzuregen, das ist größer geworden. Ich ertrage auch keine Menschen mehr um mich herum, die halbherzig oder feige durchs Leben marschieren. Meine Zeit auf Erden ist begrenzt. Ich gebe mein Bestes, und noch mehr, jeden Tag. Schaue nicht zurück, nur nach vorn. So wie du uns erzogen hast. Tapfer und stark…vermissen wir dich trotzdem. Sehr.